DR.BOEHM DAMIANA FTBL 225MG - 60 Stück

DR.BOEHM DAMIANA FTBL 225MG - 60 Stück

NERADIN TBL - 40 Stück

NERADIN TBL - 40 Stück

NERADIN TBL - 20 Stück

Rezeptfreies Arzneimittel bei Beschwerden, verursacht durch sexuelle Schwäche, wie z. B. Erektionsstörungen.
33,90 €
Verfügbarkeit: Auf Lager
PZN
4466764
Für dieses Arzneimittel sind folgende Anwendungsgebiete zugelassen:
Beschwerden, verursacht durch sexuelle Schwäche.

Die Anwendung dieses homöopathischen Arzneimittels im genannten Anwendungsgebiet beruht ausschließlich auf homöopathischer Erfahrung. Bei schweren Formen dieser Erkrankungen ist eine klinisch belegte Therapie angezeigt. Wenn Sie sich nach rund 4 Wochen nicht besser oder gar schlechter fühlen, wenden Sie sich an Ihren Arzt.
  • Bekämpft Beschwerden, verursacht durch sexuelle Schwäche, wie z. B. Erektionsstörungen
  • Wirkt unabhängig vom Einnahmezeitpunkt
  • Gut verträglich und ohne bekannte Neben- oder Wechselwirkungen

Erektionsstörungen: Ursachen und Symptome

Mit Erektionsstörungen – umgangssprachlich auch als „Impotenz“ bezeichnet – ist eine häufiger auftretende Erektionsschwäche gemeint: Entweder bekommen Männer gar keine für den Geschlechtsverkehr ausreichende Erektion oder sie können die Erektion nicht aufrechterhalten. Halten solche Schwierigkeiten über längere Zeit an, dann sprechen Mediziner von erektiler Dysfunktion (ED). Sexuelle Schwäche, wie z. B. Erektionsstörungen, kann das männliche Selbstbewusstsein oftmals stark beeinträchtigen und führt zu Frust und Unzufriedenheit. Darüber offen zu sprechen, fällt Männern besonders schwer. Denn: Erektionsstörungen passen einfach nicht in das Bild eines „starken, potenten Mannes“. Doch Erektionsstörungen können jeden Mann treffen! Bereits jeder zweite Mann kämpft mit sexuellen Problemen.

Die Ursachen für Erektionsstörungen können unterschiedlich sein. Während bei älteren Männern beispielsweise ein Testosteronmangel oder eine Durchblutungsstörung Auslöser sein können, spielen bei jüngeren Menschen oftmals der gesellschaftliche Leistungsdruck oder Stress eine große Rolle. Die zusätzliche Angst des Versagens verstärkt nicht nur das Problem bei Betroffenen, sondern kann auch das männliche Selbstbewusstsein beeinträchtigen. Ein wahrer Teufelskreis! Die wenigsten Betroffenen geben daher ihre Erektionsstörungen gerne zu.

Herkömmliche Mittel bei sexueller Schwäche

Häufig greifen Patienten zu verschreibungspflichtigen chemischen Präparaten, die Erektionsstörungen behandeln sollen. Diese haben jedoch oftmals schwere Neben- oder Wechselwirkungen zur Folge und dürfen daher nur in der vom Arzt verschriebenen Dosierung eingenommen werden. Doch vielen Männern sind Erektionsstörungen derart unangenehm, dass sie das Problem komplett verschweigen und auch den Gang zum Arzt scheuen.

Des Weiteren ist bei vielen Präparaten die Einnahme kurz vor dem sexuellen Akt notwendig, sodass die beim Sex so wichtige Spontaneität auf der Strecke bleibt. Rezeptfrei erhältliche Nahrungsergänzungsmittel mit z.B. Maca-Extrakt oder L-Arginin sind, wie der Name schon sagt, lediglich zur Nahrungsergänzung geeignet und haben keine nachgewiesene Wirkung bei Erektionsstörungen.

Anders als bei vielen chemischen Potenzmitteln ist die Wirksamkeit von Neradin® Tabletten nicht vom Einnahmezeitpunkt abhängig. Durch die regelmäßige Einnahme kann der Sex wieder spontan und aus der Leidenschaft des Moments heraus entstehen – ganz ohne Erfolgsdruck. Die kleinen Tabletten sind rezeptfrei in der Apotheke erhältlich oder können diskret über eine Online-Apotheke bestellt werden. Der oftmals unangenehme Arztbesuch kann so erspart bleiben.

Einer der häufigsten Auslöser ist eine Durchblutungsstörung im Urogenitalbereich. Krankheiten, die diese fördern, so z.B. Diabetes mellitus, Bluthochdruck oder Fettstoffwechselstörungen, steigern deshalb das Risiko. Ein geeignetes Präparat sollte daher Wirkstoffe enthalten, die im Urogenitalbereich ansetzen.

Mit Neradin® Tabletten Beschwerden, verursacht durch sexuelle Schwäche, jetzt wirksam und ohne bekannte Nebenwirkungen behandeln!

Das rezeptfreie Arzneimittel Neradin® Tabletten ist speziell für die Behandlung bei Beschwerden, verursacht durch sexuelle Schwäche, wie zum Beispiel Erektionsstörungen, zugelassen. Der in Neradin® Tabletten enthaltene Wirkstoff Turnera diffusa (Trit. D4) entstammt einer speziellen Arzneipflanze namens Damiana. Damiana war als Aphrodisiakum bereits eine der wertvollsten Arzneipflanzen der Maya. Zur Zeit der spanischen Eroberer wurde Damiana sogar als eine der wichtigsten Heilpflanzen im nördlichen Mittelamerika angesehen und als Tonikum und Aphrodisiakum verwendet. Der Arzneipflanze wird ein durchblutungsfördernder Effekt auf die Schwellkörper im Penis des Mannes nachgesagt. Laut Arzneimittelbild setzt Damiana im Urogenitalsystem an – also dort, wo das Problem entsteht – und wird speziell bei Beschwerden, verursacht durch sexuelle Schwäche, wie z.B. Erektionsstörungen, erfolgreich angewendet.

Neradin® Tabletten – Erfahrungsberichte: Diese Erfahrungen haben zufriedene Kunden gemacht

Wie gut ist das Arzneimittel Neradin® Tabletten und hilft es tatsächlich? Diese Fragen stellen sich Männer bei der Suche nach Unterstützung. Nicht nur wegen seiner Wirksamkeit bei Schwierigkeiten im Sexualleben, sondern auch aufgrund der guten Verträglichkeit ist dieses Medikament bei den Anwendern sehr beliebt. Lesen Sie hier, was begeisterte Anwender über Neradin® Tabletten berichten. Die Erfolge und der Umstand, wie schnell eine Wirkung eintritt, sind dabei unterschiedlich.

Neradin ist eine homöopathische Arzneispezialität. Die Homöopathie versteht sich als Regulationstherapie bei akuten und chronischen Erkrankungen. Die Anwendungsgebiete leiten sich von den homöopathischen Arzneimittelbildern ab.
Mehr Informationen
ArtikelArtKz HM
Einheit ST
ErstattungsKodex N
Kassenzeichen-Code *
Menge 20
Produktdetails Beipackzettel-Download
Steuerfaktor 10
Menge Einheit 20 Stück
Eigene Bewertung schreiben
Sie bewerten:NERADIN TBL - 20 Stück
Ihre Bewertung
Vorsichtsmaßnahmen und Warnhinweise
Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, bevor Sie Neradin einnehmen.
Die homöopathische Therapie von Beschwerden durch sexuelle Schwäche oder Lustlosigkeit sollte bei unklaren und schwerwiegenden Fällen sowie bei längerem Krankheitsverlauf durch einen homöopathischen Arzt erfolgen. Bei anhaltenden, neu auftretenden oder unklaren Beschwerden sollte ein Arzt aufgesucht werden, da es sich um Erkrankungen handeln kann, die einer ärztlichen Abklärung bedürfen.

Bei Anwendung homöopathischer Arzneimittel können sogenannte Erstreaktionen auftreten. Solche Reaktionen klingen im Allgemeinen von selbst rasch wieder ab. Aus grundsätzlichen Erwägungen sollte eine längerdauernde Behandlung mit einem homöopathischen Arzneimittel von einem homöopathisch erfahrenen Arzt kontrolliert werden.

Die Anwendung bei Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren wird aufgrund fehlender Daten nicht empfohlen.

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/anwenden, kürzlich andere Arzneimittel eingenommen/angewendet haben oder beabsichtigen andere Arzneimittel einzunehmen/anzuwenden. Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln sind bisher nicht bekannt geworden.

Die Wirkung eines homöopathischen Arzneimittels kann durch allgemein schädigende Faktoren in der Lebensweise und durch Reiz- und Genussmittel ungünstig beeinflusst werden.

Nebenwirkungen

Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen. Bisher wurden keine Nebenwirkungen berichtet. Meldung von Nebenwirkungen Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.
Gebrauchsinformation, Anwendung und Dosierung
Nehmen Sie dieses Arzneimittel immer genau wie in dieser Packungsbeilage beschrieben bzw. genau nach Anweisung Ihres Arztes oder Apothekers ein. Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind.

Die empfohlene Dosis beträgt:

Erwachsene ab 18 Jahren:
Bei akuten Beschwerden: 1 Tablette, alle 30-60 Minuten, bis maximal 6 Tabletten täglich.
Bei chronischen Beschwerden: 1 Tablette, 1 bis 3 mal täglich.
Bei Besserung der Beschwerden ist die Häufigkeit der Einnahme zu reduzieren.

Die Tabletten werden unabhängig von den Mahlzeiten und mit einem Glas Wasser eingenommen.

Wenn Sie sich nach rund 4 Wochen nicht besser oder gar schlechter fühlen, wenden Sie sich an Ihren Arzt.

Wenn Sie eine größere Menge von Neradin eingenommen haben, als Sie sollten
Bisher wurden keine Fälle von Überdosierung berichtet.

Wenn Sie die Einnahme von Neradin vergessen haben
Nehmen Sie nicht die doppelte Menge ein, wenn Sie die vorherige Einnahme vergessen haben.

Wenn Sie weitere Fragen zur Einnahme dieses Arzneimittels haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.
Lagerung / Aufbewahrung
Für dieses Arzneimittel sind keine besonderen Lagerungsbedingungen erforderlich. Bewahren Sie dieses Arzneimittel für Kinder unzugänglich auf.

Sie dürfen dieses Arzneimittel nach dem auf dem Blister und dem Umkarton nach „Verwendbar bis“ angegebenen Verfalldatum nicht mehr verwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des angegebenen Monats.

Entsorgen Sie Arzneimittel nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall. Fragen Sie Ihren Apotheker, wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr verwenden. Sie tragen damit zum Schutz der Umwelt bei.
Inhaltsstoffe
Der Wirkstoff ist: Turnera diffusa Trit. D41
Tablette enthält 100 mg Turnera diffusa Trit. D4

Die sonstigen Bestandteile sind
  • Lactose-Monohydrat
  • Cellulosepulver
  • hochdisperses
  • wasserfreies Siliciumdioxid
  • Magnesiumstearat (pflanzlich)
Wirkung
Der Wirkstoff ist: Turnera diffusa Trit. D41 Tablette enthält 100 mg Turnera diffusa Trit. D4Die sonstigen Bestandteile sind Lactose-Monohydrat, Cellulosepulver, hochdisperses, wasserfreies Siliciumdioxid und Magnesiumstearat (pflanzlich).
Allergie
Neradin darf nicht eingenommen werden, wenn Sie allergisch (überempfindlich) gegen Turnera diffusa oder einen der sonstigen Bestandteile sind.

Neradin enthält Lactose
1 Tablette enthält 141,5 mg Lactose-Monohydrat. Bitte nehmen Sie Neradin erst nach Rücksprache mit Ihrem Arzt ein, wenn Ihnen bekannt ist, dass Sie unter einer Zuckerunverträglichkeit leiden.
Verkehr
Es wurden keine Studien zu den Auswirkungen auf die Verkehrstüchtigkeit und die Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen durchgeführt.
Schwangerschaft / Stillzeit
Da keine ausreichend dokumentierten Erfahrungen zur Einnahme in der Schwangerschaft und Stillzeit vorliegen, sollte Neradin® nur nach Rücksprache mit dem Arzt eingenommen werden.
Kinder
Neradin wird angewendet bei Erwachsenen ab 18 Jahren.
Stichworte
Erektionsstörung;sexuelle Schwäche;Probleme Sex;homöopathisch;Geschlechtsverkehr;Erektion;Erektionsschwäche
Suchmaschine unterstützt von ElasticSuite