Similasan Nieren- und Blasentropfen Wien

Similasan Nieren- und Blasentropfen

Similasan Schlaf- und Entspannungstropfen Wien

Similasan Schlaf- und Entspannungstropfen - 50 Milliliter

Similasan Rheuma- und Gichttropfen - 50 Milliliter

Homöopatische Arzneispezialität zur Linderung der Beschwerden bei Rheuma und Gicht.
19,90 €
Verfügbarkeit: Auf Lager
PZN
0752355
Tropfen gegen Rheuma und Gicht „Similasan“ sind ein homöopathisches Arzneimittel. Die Homöopathie versteht sich als Regulationstherapie bei akuten und chronischen Krankheiten. Die Anwendungsgebiete leiten sich von den homöopathischen Arzneimittelbildern ab. Dazu gehören:
  • rheumatischen Beschwerden der Gelenke, Sehnen und Muskeln
  • rheumatischen Beschwerden nach Einwirkung von Luftzug, Kälte und Nässe
  • Gelenk-, Muskel-, Bänder- und Sehnenschmerzen nach Überanstrengung und Verletzung
  • Gelenkentzündungen mit schmerzhaften Schwellungen
  • Harnsäureablagerung in den Geweben (Gicht)
  • Ischiasschmerzen, Neuralgien
  • Nackensteifigkeit (Torticollis), rheumatische Schulter- und Rückenschmerzen
Die Anwendung dieses homöopathischen Arzneimittels in den genannten Anwendungsgebieten beruht ausschließlich auf homöopathischer Erfahrung. Bei schweren Formen dieser Erkrankungen ist eine klinisch belegte Therapie angezeigt. Wenn Sie sich nach 7 Tagen nicht besser oder gar schlechter fühlen, wenden Sie sich an Ihren Arzt.
Eigene Bewertung schreiben
Sie bewerten:Similasan Rheuma- und Gichttropfen - 50 Milliliter
Ihre Bewertung
Vorsichtsmaßnahmen und Warnhinweise
Tropfen gegen Rheuma und Gicht „Similasan“ dürfen nicht eingenommen werden,
wenn Sie allergisch gegen Arnica montana, Ledum palustre, Pulsatilla pratensis, Rhus toxicodendron, Filipendula ulmaria oder einen der in Abschnitt "Inhaltsstoffe" genannten sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind.

Wenn die Beschwerden trotz Behandlung länger als 7 Tage anhalten oder bei schwerem Krankheitsgefühl ist eine ärztliche Beratung dringend erforderlich. Bei Einnahme homöopathischer Arzneimittel können sich die vorhandenen Beschwerden vorübergehend verschlimmern (Erstreaktion). Solche Reaktionen sind zumeist harmlos. Sollten sich die Beschwerden nicht bessern, dann ist das Arzneimittel abzusetzen. Nach Abklingen der Erstreaktion kann das Arzneimittel wieder eingenommen werden. Bei neuerlicher Verstärkung der Beschwerden ist das Mittel abzusetzen. Jede längere Behandlung mit einem homöopathischen Arzneimittel sollte von einem homöopathisch erfahrenen Arzt kontrolliert werden, da bei nicht indizierter Einnahme unerwünschte Arzneimittelprüfsymptome (neue Symptome) auftreten können.

Einnahme von Tropfen gegen Rheuma und Gicht „Similasan“ zusammen mit anderen Arzneimitteln:
Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen, kürzlich andere Arzneimittel eingenommen haben oder beabsichtigen andere Arzneimittel einzunehmen. Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln sind bisher nicht bekannt geworden. Diese Einnahme dieses homöopathischen Arzneimittels ersetzt nicht die ärztliche Diagnose oder andere vom Arzt verordnete Arzneimittel.

Einnahme von Tropfen gegen Rheuma und Gicht „Similasan“ zusammen mit Nahrungsmitteln und Getränken:
Die Wirkung eines homöopathischen Arzneimittels kann durch allgemein schädigende Faktoren in der Lebensweise und durch Reiz- und Genussmittel ungünstig beeinflusst werden.
Gebrauchsinformation, Anwendung und Dosierung
Die empfohlene Dosis beträgt für Kinder ab dem 6. Lebensjahr, Jugendliche ab 12 Jahren und Erwachsene:
Akute Beschwerden: 6 mal 10 Tropfen täglich.
Chronische Beschwerden und zum Ausheilen: 3 mal 10 Tropfen täglich.
  • Tropfen direkt auf die Zunge geben oder mit sehr wenig Wasser verdünnt einnehmen.
  • Für Kinder stets verdünnen.
  • Mit der Zunge auf die umliegende Schleimhaut verteilen.
  • Darf auch auf nüchternen Magen eingenommen werden.
Wenn Sie sich nach 7 Tagen nicht besser oder gar schlechter fühlen, wenden Sie sich an Ihren Arzt. Die Anwendung von Tropfen gegen Rheuma und Gicht „Similasan“ bei Kindern unter 6 Jahren wird nicht empfohlen, da keine ausreichenden Daten vorliegen.

Wenn Sie eine größere Menge von Tropfen gegen Rheuma und Gicht „Similasan“ angewendet haben, als Sie sollten:
Bisher wurden keine Fälle von Überdosierungen berichtet.

Wenn Sie die Anwendung von Tropfen gegen Rheuma und Gicht „Similasan“ vergessen haben:
Nehmen Sie nicht die doppelte Menge ein, wenn Sie die vorherige Einnahme vergessen haben.
Lagerung / Aufbewahrung
  • Bewahren Sie dieses Arzneimittel für Kinder unzugänglich auf.
  • Nicht über 25°C lagern.
  • Nicht in der Nähe starker elektromagnetischer Felder lagern (Fernseher, Computerbild-schirme, Mikrowellenherde).
  • Sie dürfen das Arzneimittel nach dem auf Etikett und der Faltschachtel angegebenen Verfalldatum nicht mehr verwenden
.
Inhaltsstoffe
Die Wirkstoffe sind: 1 g (=59 Tropfen) enthält:
  • 200 mg Arnica montana D8
  • 200 mg Ledum palustre D6
  • 200 mg Pulsatilla pratensis D8
  • 200 mg Rhus toxicodendron D6
  • 200 mg Filipendula ulmaria D6
Die sonstigen Bestandteile sind:
  • Wasser
  • Ethanol (Gesamtethanolgehalt 50,6 Vol.%)
Wirkung
Die Wirkstoffe sind: 1 g (=59 Tropfen) enthält:
  • 200 mg Arnica montana D8
  • 200 mg Ledum palustre D6
  • 200 mg Pulsatilla pratensis D8
  • 200 mg Rhus toxicodendron D6
  • 200 mg Filipendula ulmaria D6
Die sonstigen Bestandteile sind:
  • Wasser
  • Ethanol (Gesamtethanolgehalt 50,6 Vol.%)
Allergie
Tropfen gegen Rheuma und Gicht „Similasan“ dürfen nicht eingenommen werden, wenn Sie allergisch gegen Arnica montana, Ledum palustre, Pulsatilla pratensis, Rhus toxicodendron, Filipendula ulmaria oder einen der in Abschnitt "Inhaltsstoffe" genannten sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind.
Verkehr
Tropfen gegen Rheuma und Gicht „Similasan“ haben keinen oder einen zu vernachlässigenden Einfluss auf die Verkehrstüchtigkeit und die Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen.
Schwangerschaft / Stillzeit
  • Daten über die Anwendung in der Schwangerschaft und Stillzeit liegen nicht vor.
  • Es liegen keine Hinweise für ein besonderes Risiko für die Anwendung während der Schwangerschaft und Stillzeit vor. Bei der Anwendung in der Schwangerschaft und Stillzeit ist Vorsicht geboten.
  • Daten zur Zeugungs- und Gebärfähigkeit liegen nicht vor.
Stichworte
Rheuma;Gicht;Gelenke;Gelenksbeschwerden;rheumatische Beschwerden;Gelenksschmerzen;Muskelschmerzen;Bänderschmerzen;Sehnenschmerzen;Gelenkentzündung;Nackensteifheit;Schulterschmerzen;Rückenschmerzen;Ischias;Schmerzen Gelenk
Suchmaschine unterstützt von ElasticSuite